FSV Blau-Weiss Völkershausen

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2, 14.ST

SG V-hausen/Wölfer   SV RW Wiesenthal
SG V-hausen/Wölfer 8 : 0 SV RW Wiesenthal
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2   ::   14.ST   ::   12.11.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Christoph Olbrich, 2x Manuel Rommel, Johannes Bittorf, Thomas Ernst, Karol Napiorkowski

Assists

3x Christoph Olbrich, 2x Matthias Koch, Johannes Bittorf, Matthias Jakob, Manuel Rommel

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (16.min) - Karol Napiorkowski (Matthias Koch)
2:0 (24.min) - Christoph Olbrich (Matthias Jakob)
3:0 (46.min) - Johannes Bittorf (Christoph Olbrich)
4:0 (53.min) - Christoph Olbrich (Manuel Rommel)
5:0 (58.min) - Manuel Rommel (Christoph Olbrich)
6:0 (72.min) - Thomas Ernst (Johannes Bittorf)
7:0 (75.min) - Christoph Olbrich (Matthias Koch)
8:0 (81.min) - Manuel Rommel (Christoph Olbrich)

SG mit dem nächsten Torfestival

Die SG Völkershausen / Wölferbütt feierte den nächsten Kantersieg in dieser Spielzeit. Im vorgezogen Duell des 14. Spieltages begrüßte man die Gäste aus Wiesenthal im Wölferbütter Sportpark - 8:0 (2:0) für die Hausherren hieß es nach 90 Minuten. Der Gedanke an das Hinspiel war noch frisch und so erlaube ich mir den kleinen statistischen Einwurf, vor dem Spiel am 31.10., stand Wiesenthal auf einem gut gefestigten Mittelfeldplatz, als eine der besten Heimmannschaften, mit einem Torverhältnis von 18:20. - nun 12 Tage später hat sich an der Tabellenposition nicht viel geändert, das Torverhältnis hat allerdings richtig gelitten, 21:40 hieß nun nach dem gestrigen Spiel, wobei man sich doch bei uns revanchieren und die Derbypleite gegen Dermbach vergessen machen wollte. Der Gast aus Wiesenthal trat Ersatzgeschwächt an, grade so, dass man 11 Spieler auf das Feld schicken konnte, hingegen konnte unsere Mannschaft wieder auf Spieltrainer Napiorkowski zurückgreifen, was sich im Verlauf des ersten Durchgangs schon bezahlt machen sollte. Bei nasskaltem Wetter, knapp über der 0 Gradmarke und den ersten Schneeflocken im Gepäck, nahm die SG gleich das Heft in die Hand. Man merkte allerdings, das es auf dem nassen Kunstrasen noch das ein oder andere Problem mit der Ballannahme und der Passstärke gab, was sich aber mit zunehmender Spielzeit regulierte, hinzu kam das die Gäste versuchten das Spiel eng zu halten. Den ersten Aufreger gab es nach Foul von Amborn an Hannes Schran (15.), welches der Schiedsrichter mit einer gelben Karte quittierte. Anscheinend war das dann auch der Weckruf, denn das 1:0 war im Anmarsch (16.). Matthias Koch spielte zu Karol Napiorkowski, dieser fasste sich ein Herz und donnerte das Spielgerät aus gut und der gerne 30 Metern ins rechte obere Dreieck - klasse Treffer! Mit der Führung im Rücken nahm die gewohnte Sicherheit langsam zu und Chancen ließen auch nicht mehr lange auf sich warten. Das 2:0 (24.) fiel nach einer Ecke von Matthias Jakob, als Christoph Olbrich die Kugel aus Nahdistanz über die Linie bugsierte. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Pause, mit etwas besserer Chancenauswertung hätte man auch schon ein oder zwei Tore mehr erzielen können. Im zweiten Durchgang schaffte der Zeiger keine ganze Umdrehung (46.), als Christoph Olbrich, den am langen Pfosten freistehenden Johannes Bittorf bediente und dieser die Kugel gekonnt, hoch ins lange Eck vollendete. Die Heimelf drückte auf's Gaspedal und es dauerte auch nicht lange bis zum 4:0 (53.). Rommel narrte zwei Wiesenthäler, bediente Olbrich, der aus spitzen Winkel die Kugel versenkte. Die Gastgeber erspielten sich Chance auf Chance, Treffer Nummer fünf war folglich nur eine Frage der Zeit. Christoph Olbrich bediente, per Flanke, Manuel Rommel dieser war auf Höhe Elfmeterpunkt frei und vollstreckte per Direktabnahme gekonnt (58.). Das 6:0 (72.) gelang Thomas Ernst ,nach Bananenflanke von Johannes Bittorf, als er mit ganz viel Ruhe die Nerven behielt und den Ball am Keeper vorbeischob - den Treffer hatte er sich redlich verdient. Seinen dritten Treffer markierte Christoph Olbrich (75.), nach Freistoß von Koch, als der Ball an die Latte sprang, den Abstauber drückte besagter Olbrich wieder über die Linie. Die einzig wirklich nennenswerte Chance der Gäste hatte Simon Kuhn in Minute 77, doch sein Schuss traf nur den Pfosten. Die Wölferbütter Nord-West Kurve attestierte Torwart Matthias Lange hierbei ein gutes Auge. Den Schlusspunkt setzte Manuel Rommel (81.), nach Flanke von Jakob landetet der Ball bei Olbrich, welcher die Übersicht behielt, den Ball ablegte und Rommel wuchtig, sein bereits 18. Saisontor markierte. Die SG zeigte eine erneut gute Leistung und grüßt bis zum Ende dieser Woche wieder von der Tabellenspitze. Weiter geht es, im vorerst letzten Pflichtspiel des Jahres, am 03.12.17 um 14 Uhr mit einem Heimspiel in Wölferbütt gegen die SG Bremen / Rhön.


Zurück