FSV "Blau-Weiss" Völkershausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 7.ST

FSV BW Völkershausen   SG Barchfeld
FSV BW Völkershausen 4 : 4 SG Barchfeld
(3 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   7.ST   ::   05.10.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Manuel Rommel, Michael Schmidt

Assists

2x Johannes Bittorf, Michael Schmidt

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (4.min) - Manuel Rommel
2:0 (12.min) - Manuel Rommel (Johannes Bittorf)
2:1 (18.min) - SG Barchfeld
3:1 (30.min) - Manuel Rommel (Michael Schmidt)
3:2 (49.min) - SG Barchfeld
3:3 (53.min) - SG Barchfeld
3:4 (67.min) - SG Barchfeld
4:4 (90.min) - Michael Schmidt (Johannes Bittorf)

8 Tore im Stadio am Öchsenberg!

Gerechtes Remis im Spitzenspiel

Am 7. Spieltag der Kreisliga Bad Salzungen empfing der FSV Blau-Weiss Völkershausen, die SG Barchfeld/Immelborn zum Topspiel. Nach dem Pokalaus am Donnerstag in Seebergen, wollte unsere Mannschaft Reaktion zeigen, die SG aus Barchfeld kam dagegen mit einem Erfolgserlebnis im Rücken an den Öchsenberg - in der Vorwoche bezwang man Eintracht Stadtlengsfeld deutlich mit 7:2. Für Spannung war also gesorgt und so kam es zu einem Spiel, welches die 2 € Eintritt am Ende des Tages mehr als Wert gewesen war. Trainer Karol Napiorkowski musste, wie gewohnt umbauen, neben Toptorjäger Winkler, fehlten mit A.Enders, Tanz, Gerlach und Lämmerhirt weitere Akteure im Kader der Bisonherde. Auf tiefen Geläuf ging es von der ersten Zeigerumdrehung in die Vollen; Grätschen, Zweikämpfe, Karten, Tore, Emotionen - Fußballherz, was bitte möchtest Du mehr?! Der Heimelf gelang ein Auftakt nach Maß, nach Ball von der linken Seite in die Mitte, versprang Christopher Hoppe beim Klärungsversuch die Kugel, diese landete vor den Füßen von Manuel Rommel, welcher per Direktabnahme  aus gut 18 Metern die 1:0 Führung besorgte (4.). Der FSV blieb bissig, nahm die Zweikämpfe an und hatte das Heft des Handels klar in der Hand. Kapitän Johannes Bittorf spielte eine feines Pässchen auf den gestarteten Manuel Rommel, welcher SG - Verteidiger Grunewald aussteigen lies und die Kirsche wuchtig zum 2:0 (12.) versenkte. Was für ein Auftakt! Aber auch unsere Gästen ließen sich nicht Lumpen, den ersten Abschluss durch Wiegand konnte Keeper Fabian Kampf noch zur Ecke klären. Die anschließende Standardsituation, getreten von Martin Hlawatschek, segelte allerdings aufgrund von Abstimmungsproblemen, direkt ins FSV-Gehäuse zum 2:1 Anschlusstreffer (18.). Neben den 3 Toren in den ersten 20 Minuten, zeigte der gute Schiedsrichter Justus Dietrich (Eiterfeld), bereits 4 mal den Gelben Karton. Der FSV schüttelte sich kurz und blieb dran, Dirk Schulze fand wiederum Rommel, doch dieses Mal konnte Schlussmann Fonfara gut parieren und den Einschlag verhindern (26.). Nur kurze Zeit später klingelte es dann aber doch wieder im Kasten der SG Barchfeld/Immelborn, Michael Schmidt bediente Manuel Rommel, welcher Philipp Fonfara dieses Mal stehen ließ und auch den auf die Linie zurück geeilten Grunewald noch umspielte - 3:1 (30.). In der Schlussviertelstunde brachte keine der beiden Mannschaften noch etwas Zählbares auf die Anzeigetafel, daher ging es nach guter Leistung unserer Mannschaft mit 3:1 in die Pause. Was war eigentlich mit unserem Schreckgespenst Mark Hoffmann, dies fragten sich die Zuschauer. Die Antwort gab die personifizierte Torgefahr in Minuten 49, als er, nach Abwehrfehler unserer Männer den erneuten Anschlusstreffer markieren konnte - 3:2. So passierte das, was man verhindern wollte - die SG Barchfeld ins Spiel kommen lassen. Die Gäste kamen minütlich besser rein und wir lieferten das nächste Geschenk. Beim Abschlag blieb Torwart Fabian Kampf im Rasen hängen, der Ball nahm nicht die gewünschte Flugbahn und fiel Mark Hoffmann vor die Füße, welcher den 3:3 Ausgleich (53.) erzielte. Nun war Mentalität gefragt, doch Barchfeld bekam immer mehr Oberwasser und die Führung war gefühlt nur noch eine Frage der Zeit. So kam es, wie es kommen musste - Mark Hoffmann enteilte Alex Trautwein und brachte seine Farben mit 3:4 (67.) in Front. Ein harter Genickschlag für unsere Truppe, doch das diese Mannschaft Charakter hat, ist bekannt - so kam man nach dem Rückstand langsam wieder besser rein und versuchte nochmals den Hebel umzulegen. Die Gäste hatte nun vermehrt Kontermöglichkeiten, konnten aber kein Kapital daraus schlagen. Die Nachspielzeit war bereits angebrochen, da wurde Johannes Bittorf von den Socken geholt. Den fällig Strafstoß legte sich Oldie Michael Schmidt zurecht, welcher die Nerven behielt und zum 4:4 (90.+1) versenkte. Fast wäre es noch besser gekommen, denn mit der letzten Aktion hatte Dirk Schulze einen feinen Schlenzer nur Zentimeter über die Latte gelegt - Schade! Fazit des Tages: Ein kampfbetontes Topspiel, welches am Ende, berechtigterweise keinen Sieger fand. Beiden Mannschaften gehörte jeweils eine Halbzeit, den 8 Toren standen 8 Gelbe Karten gegenüber und wie eingangs erwähnt - für alle Zuschauer ein interessantes und kurzweiliges Fußballspiel. Leider und das gilt für alle Topspiele dieser Kreisligasaison, wird man am Dienstag wieder Gazetten aufschlagen und in mageren 2 Sätzen über das Geschehene berichten - Schade eigentlich…

Für unsere Mannschaft ist kommende Woche Pause - weiter geht es am 20.10., um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Reserve von Wacker Bad Salzungen.

#ALLESFÜRBLAUWEISS