FSV "Blau-Weiss" Völkershausen e.V.

Zweite Trainingswoche / Ber. Mackenzell & Gumpelstadt

Manuel Rommel, 05.08.2019

Zweite Trainingswoche / Ber. Mackenzell & Gumpelstadt

Zweite Vorbereitungswoche – Aua, das tat weh!

 

Die zweite Woche der Vorbereitung ist vorbei und neben extrem viel Dunkelheit, gab es mit genaueren Hinsehen, vielleicht ein paar Lichtblicke, welche dennoch rar gesät waren.

 

Die Woche begann mit dem Auswärtsspiel bei Karol Napiorkowski´s alten Weggefährten, Steffen König und seiner TSG Mackenzell, aus  der A-Liga Lauterbach/Hünfeld.

 

TSG Mackenzell – FSV Blau-Weiss Völkershausen           6:0 (3:0)

 

Die am Mittwoch zur Verfügung stehende Rumpftruppe machte in den ersten 25 Minuten noch einen recht ordentlichen Eindruck, wobei es Möglichkeiten auf beiden Seiten gab. Philipp Winkler verpasste, etwas überrascht (2.), am langen Pfosten die Führung für Blau-Weiss. In der Folge ging es hin und her, Mackenzell verpasste es seine guten Möglichkeiten schon in der Anfangsviertelstunde in Tore umzumünzen, entweder stand der gutaufgelegte Fabian Kampf im Weg oder die Chancen wurden fahrlässig versiebt. Dennoch fiel kurze Zeit später das 1:0 (20.) für die Hausherren, als auf unserer rechten Seite alles offen stand und die Mackenzeller diesen Angriff zielstrebig zu Ende brachten. Michael Schmidt (22.) hätte ausgleichen können, hier parierte der Keeper stark und nur kurz drauf verzog Philipp Winkler, auf Vorlage von Rommel, aus guter Position (25.). Das war es dann auch mit den Offensivaktionen von unserer Seite und die Hausherren hatten Oberwasser. Vor der Pause erhöhte Mackenzell mit dem 2:0 (39.) und 3:0 (44.). Nach erster Manöverkritik zur neuformierten Viererkette, stürzte man sich guter Ding in den zweiten Abschnitt, wobei die Hausherren auch hier wenig anbrennen ließen und klar die bessere Mannschaft waren. So erhöhten sie nach und nach das Ergebnis (4:0/57.; 5:0/66.; 6:0/72.) und spielten seriös ihren Stiefel runter. Am Ende geht das Resultat in der Höhe völlig in Ordnung und die Erkenntnis, dass noch viel Arbeit vor der Mannschaft liegt.

 

Am vergangenen Freitag stand die nächste Einheit auf dem Trainingsplatz an, welche entsprechend genutzt wurde, um im Kraft-/Ausdauerbereich zu arbeiten, was auch ordentlich getan wurde, die Trainingsbeteiligung hätte noch einen Zacken besser sein können, so wurde eben mit 12 Leuten über 120 Minuten anständig gearbeitet.

 

Am gestrigen Sonntag führte uns der Weg in den Moorgrund, zur SG Gumpelstand/Möhra um Trainer Ronny Kaiser, Spielort FortunaPark, Möhra.

 

SG Gumpelstadt/Möhra – FSV Blau – Weiss Völkershausen      13:1 (3:1)

Auch mit einem Tag Abstand ist dieses Ergebnis nicht nur bitter, sondern es tut auch unheimlich weh, so auf die Fresse zu kriegen. Auch wenn es nur ein Vorbereitungsspiel war, es ist heftig. Der Gegner war gut, der Gegner wollte Fußball spielen und er hat es und gnadenlos aufgezeigt wo die Schwächen liegen. Gumpelstadt ging früh, durch Vogt, mit 1:0 in Führung (10.), dennoch sahen die ersten 20 Minuten unserer Jungs noch passabel aus. Danach musste man die bitteren Pillen schlucken, mit nur 13 Leuten angereist, musste der angeschlagene Michael Gerlach bereits nach 18 Minuten runter, seine Vertretung Ian Meier erwischte nur 2 Minuten später am Knie und nach dem folgenden Freistoß war auch für Manuel Rommel der Drops gelutscht. Die Hausherren halfen unsere Vertretung mit einem Spieler aus, in der Zwischenzeit erzielten Möller (23.) und Klinzing (27.) das 2:0 bzw. 3:0. Mit dem Pausenpfiff verkürzte unsere Mannschaft, durch einen schönen Freistoßtreffer von Tim Lehmann, auf 3:1 (45.). Selbst bis hier kann man aufgrund der Umstände noch sagen, ok, passiert. Im zweiten Abschnitt stimmte nun überhaupt nichts mehr; 4:1 Möller (47.), 5:1 Kallenbach (48.), 6:1 Klinzing (55.) und ein Doppelschlag von Vogt zum 7:1 (58.) und 8:1 (59.) ließen das Torekonto der Heimelf wachsen und die Gesichter aller Blau-Weissen versteinern.Im Anschluss verletzte sich auch noch Alex Trautwein und musste vom Feld. Doch der Demütigung nicht genug, Möller mit dem 9:1 (70.), Heger zum 10:1 (75.), ehe wieder Vogt doppelt traf 11:1/12:1 (80./85.). Den Schlusspunkt setzte wiederum Klinzing mit dem 13:1 (90.). Ein Sonntag zum vergessen, für alle Beteiligten.

Hier gilt es, Reaktion zeigen! Und dafür gibt es diese Woche genug Möglichkeiten.

 

Der Plan:

 

Donnerstag, 19 Uhr, Allianz – Cup in Dermbach

Freitag, 19 Uhr, Allianz – Cup in Dermbach

Samstag, 10 Uhr Training in Völkershausen

Samstag, 17 Uhr, Hauptspiel Saisoneröffnung

Sonntag, 10 Uhr Training Völkershausen