FSV Blau-Weiss Völkershausen e.V.

Tradition seit 1899!

"Nachgefragt" bei Karol Napiorkowski

Manuel Rommel, 02.08.2021

"Nachgefragt" bei Karol Napiorkowski

In der Ausgabe 06/21, der wohl kurzweiligsten Folge von "Nachgefragt", plaudert das Leitbison, Karol Napiorkowski aus dem Nähkästchen seiner Laufbahn!

Hallo Karol, herzlich Willkommen bei "Nachgefragt". Das Bison findet langsam aber sicher zu alter Stärke zurück, wie würdest du deine bisherige Zeit bei Blau-Weiss beschreiben?

Meine bisherige Zeit bei Blau-Weiss war wie eine Berg- und Talfahrt. Als Spielertrainer war das ein sehr gelungener Einstieg und wir haben ein attraktiven Fußball gezeigt. Die Tendenz ging steil nach oben. Doch persönlich war ich sehr unzufrieden, da mich immer wieder Rückschläge, wie Verletzungen, zwei weitere Operationen oder persönliche Gründe nicht den Fußball leben lassen konnten, wie in meinen früheren Zeiten. Jetzt bin ich wieder auf einem guten Weg, um in meine alte Form zu kommen und es wird Zeit dem Verein was zurückzugeben.

Wie siehst Du die Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren?

Die Entwicklung des Vereins ist absolut der Hammer! Die letzten Jahre wurde extrem viel investiert in die gesamte Anlage, u.a. die LED Flutlichtanlage nur als Beispiel. Hinter den Kulissen wird viel gearbeitet, wie wöchentlich eine Versammlung zu vereinbaren und aktuelle Themen, Probleme zu besprechen. Durch die Sponsorengewinnnung und einen guten Ruf im Umkreis, gewinnen wir immer mehr Anhänger und die Jugendarbeit ist voll im wachsen….Tendenz stark ansteigend!


An welchen Moment erinnerst Du dich gerne zurück im Blau-Weissen Jersey?

Es gab viele schöne Spiele im Blau-Weissen Jersey, aber einer der schönsten Momente war am 16.6.2018, der Auswärtssieg in Bremen nach jahrelanger Durststrecke, da es gegen Bremen nie zu 3 Punkten gereicht hat und an dem Tag wurde der Bann gebrochen. Das Schöne im Anschluss war die Mannschaftsfahrt nach Bulgarien, da können sich noch viele dran erinnern 😉

Welche Anekdote deiner Laufbahn würdest Du immer wieder zum Besten geben?

Ein Fußballspiel ist erst zu Ende, wenn der Schiedsrichter abpfeift.

Wer war bisher Dein unbequemster Gegenspieler und warum?

Mein schlimmster Gegenspieler war damals beim Hünfelder SV in der Saison 2009/2010. Ein Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt unter der damaligen Leitung von Tomas Oral. An den Tag kann ich mich gut zurück erinnern, weil da habe ich gegen den Bosnier Sead Mehic nichts zu melden gehabt. Technisch und läuferisch einfach überragend. Es war der 9.Spieltag und was ich gesehen habe, waren nur Rücklichter 😅und die Höchststrafe in so einer Situation, ist eine Auswechslung nach 65. Spielminuten. Nach 90 Minuten stand aber nur eine knappe 1:0 Niederlage zu Buche und der FSV Frankfurt ist damals als Meister aufgestiegen!

Welche sind die 3 besten Fußballer mit denen Du gespielt hast und warum?

Es gab viele Spitzenspieler mit denen ich zusammen auf dem Platz stande und könnte alle erwähnen, aber wenn ich mich für drei entscheiden soll, dann sehr gerne an Christian Ruck als Torwart, Oliver Bunzenthal im Mittelfeld (Profi Eintracht Frankfurt und Roberto Kowalski alias Kobra 🐍 im Sturm.

Alle 3 hatten ähnliche Eigenschaften und eine engagierte Einstellung zum Fußball. Vorallem von Oli Bunzenthal, als damaligen Trainer hat man sehr viel mit seiner Profierfahrung gelernt und gezeigt bekommen. Die Kobra war in der Oberliga der Angststürmer und jemand der ununterbrochen die Abwehr angelaufen ist, wie eine Maschine….die Belohnung Tore, Tore, Tore! Ein Spieler den man nicht bändigen konnte und Christian als Fels in der Brandung. Sicherheit, Ruhe und immer Verlass zwischen den Pfosten. Wenn es mal nicht rund lief, dann hat er von hinten alle in den Allerwertesten getreten!

Du dürftest eine Wunschelf aus deiner Karriere aufstellen, wer wäre dabei?

Wunschelf….😅 Mario Gerstung (Hünfeld), Andreas Uteschil (Schweina), Steffen Witzel (Hünfeld), Tobias Becker (Borsch), Stefan Ohneiser (Ufhausen), Tobias Hammerl (ehemals Petersberg), Daniel Schirmer (Elters/Eckweißbach), Steffen Lämmerhirt (Völkershausen), Roberto Kowalski (ehemals Hünfeld), Martin Franke (Schweina) und Alex Scheel (Philippsthal). Und da gibts noch viele mehr :-)

Wenn man Dich nicht am Sportplatz findet, wo trifft man dich sonst an?

Wenn ich nicht am Sportplatz bin, dann in der Solewelt oder im Freibad auf Arbeit. Falls mal komplett frei ist (selten), dann treffe ich mich mit Freunden zum grillen und Bier trinken oder fahre mit dem Fahrrad 🚲.

Was hältst du von unserer DKMS-Aktion?

Die Aktion mit der DKMS finde ich eine wirklich tolle Idee, da ich selber schon 4 Jahre als Spender registriert bin und wenn man kann, sollte man in Lebenssituationen helfen, denn die Gesundheit ist das Wichtigste von Allem und es gibt schließlich nur eine davon!


Was ist Völkershausen für Dich?

Völkershausen ist für mich die Perle der Rhön. Ich fühle mich sehr wohl dort, auch wenn ich aus Bad Salzungen komme, aber das macht mir nichts aus. Nicht nur das Team, sondern auch Freunde, Bekannte, Zuschauer haben ein großes Herz und ich bin immer gerne dort.

Welche Wünsche hast du für die Zukunft?

Gesundheit ist das A und Verletzungsfrei das O. Keinen anderen Wunsch habe ich mehr denn je nachgesehen. Nach zähen Zeiten mit Verletzungen und Co. möchte ich dem Verein, als auch der Mannschaft viel zurückgeben und eine erfolgreiche Saison spielen. Wer mich kennt, der kann sich denken, wie meine Einstellung dazu ist 😉.

Danke Deine für Zeit, viel Erfolg in der neuen Spielzeit!