FSV.Blau-Weiss Völkershausen e.V.

Tradition seit 1899!

1.Mannschaft : Spielbericht

Kreisliga
11. Spieltag - 13.03.2022 14:00 Uhr
FSV BW Völkershausen   ESV Gerstungen
FSV BW Völkershausen 2 : 1 ESV Gerstungen
(1 : 1)

Spielstatistik

Tore

2x Philipp Winkler

Zuschauer

200

Torfolge

0:1 (38')ESV Gerstungen
1:1 (41')Philipp Winkler per Elfmeter
2:1 (64')Philipp Winkler per Elfmeter

Sieg gegen den Tabellenführer

Gekämpft bis zum Schluss

 

Der FSV Blau-Weiss Völkershausen rang zum Start ins Pflichtspieljahr 2022, den ESV Gerstungen, im heimischen Stadion am Öchsenberg nieder. Gekämpft, gebissen, drangeblieben, ab und an auch mal dreckig gespielt und bis zum Ende alles in die Waagschale geschmissen, dass war letztlich der Schlüssel zum Erfolg, gegen die Mannen von der Werra.

 

Nach über 4 Monaten fußballfreier Zeit war es endlich wieder soweit, ein Heimspiel der Blau-Weissen Fußballasse stand ins Haus und zu wunderbaren Außenbedingungen gab sich der amtierende Tabellenführer die Ehre - mehr als nur eine Standortbestimmung also.

 

Vom Start weg ging es in rassige Zweikämpfe, in der Luft und auch am Boden, nach ausgeglichenen Anfangsminuten, nahm der Gast das Heft vorerst in die Hand und machte Druck auf den Defensivverbund der Heimelf. Als nach 20 Minuten auch noch Karol Napiorkowski verletzt vom Feld musste, schien die Aufgabe noch deutlich schwerer zu werden, als sie nicht schon ohnehin war. Doch das dieses Team Nehmerqualitäten hat ist bekannt und so wurde es ein Spiel, in welchem unsere Truppe wieder Tugenden entdeckte, die letztlich ausschlaggebend für den Erfolg waren. Als eine knappe halbe Stunde vorbei war mussten auch die Gäste Verletzungsbedingt wechseln, als sich der Gerstunger-Abwehrturm Richard Berge, nach einem Luftzweikampf einen tiefen Cut am Kopf zuzog, auch an dieser Stelle nochmal gute Besserung. Danach wurde wieder Fußball gespielt und der Tabellenerste nutzte eine Standardsituation gnadenlos zur 0:1 Führung (38.) aus. Nach einer Ecke bekam der FSV die Kugel nicht geklärt und Jonas Spieß drückte das Spielgerät per Kopf über die Linie. Die Mannschaft von Trainer Christian Ernst schüttelt sich kurz und legte den Schalter gleich wieder um - Philipp Winkler war den Gästen entwischt und konnte nur noch per Notbremse gestoppt werden - Schiedsrichter Hanke zeigte auf den Punkt, der Gefoulte Winkler nahm sich der Verantwortung an und vollstreckte zum 1:1 Ausgleich (41.). Im zweiten Abschnitt sah man eine leidenschaftlich kämpfende Heimelf, die sich für keinen Zweikampf und keinen Meter zu schade war und sich vielleicht auch somit das quäntchen Glück verdiente, was es am Ende des Tages brauchte, denn der Strafstoß zum 2:1 (64.) war ein durchaus glücklicher. Philipp Winkler wars allerdings völlig Schnuppe, denn der Torjäger vom Dienst versenkte souverän zur Führung. Der ESV versuchte zum Ende hin wieder Druck aufzubauen, was allerdings nicht so richtig gelang und gegen die tiefstehenden Völkershäuser auch schwierig war, denn das Kollektiv legte bis zum Schluss alles rein was es hatte.

 

Am Ende blieben die Punkte, dank einer tollen, kämpferischen und mannschaftlich geschlossenen Teamleistung in Völkershausen.

 

Am jetzigen Samstag, 19.03., geht’s mit dem nächsten Heimspiel weiter, zu Gast ist die Mannschaft aus Dorndorf.