FSV "Blau-Weiss" Völkershausen e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreispokal, 1.R

Emleben   FSV BW Völkershausen
Emleben 2 : 3 FSV BW Völkershausen
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreispokal   ::   1.R   ::   18.08.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Andreas Enders, Philipp Winkler, Michael Schmidt

Zuschauer

56

Torfolge

1:0 (15.min) - Emleben
2:0 (48.min) - Emleben
2:1 (53.min) - Michael Schmidt per Elfmeter
2:2 (56.min) - Philipp Winkler
2:3 (79.min) - Andreas Enders per Freistoss

Pokalfight endet mit jubelnden Blau-Weissen!

Pokalfight geht an Blau-Weiss!

 

Mit einem 2:3 (1:0) Auswärtssieg kamen unsere Jungs gestern aus Schwabhausen (Ldk. Gotha) zurück an den Fuß des Öchsenberges. In einem turbulenten Pokalspiel, welches auch gut und gerne 5:6 hätte ausgehen können, drehte man nach einem 2:0 Rückstand die Begegnung und zog am Ende, nicht unverdient, in die 2. Runde des Wartburgsparkassen Kreispokals ein. Mit reichlich guter Laune, setzte sich der Blau-Weisse Tross am Sonntag, pünktlich zur Mittagszeit, in Bewegung. Die Loskugel bescherte uns ein Auswärtsspiel, bei der SG Emleben/Schwabhausen. Die erste Überraschung lieferte Rhönsegler-Busfahrer Robert, als er zur Panoramafahrt durch einige Ortschaften des Thüringerwaldes einlud. Nach rund 120 Minuten Fahrzeit war Schwabhausen erreicht und der Gastgeber staunte nicht schlecht, als der Bus am Sportgelände parkte. Bei den mitgereisten Fans machte sich Hunger breit, doch darauf war man in Schwabhausen offenbar nicht eingestellt – kurzerhand wurde der nächste Dönermann ausfindig gemacht und Essen bestellt – auch ein Novum. Während die Fans warteten, pfiff Schiedsrichter Mario Hammer um kurz nach 15 Uhr die Begegnung an. Es waren keine 180 Sekunden gespielt, da rappelte es zum ersten Mal am Gebälk der Heimelf, Michael Schmidts herrlicher Drop-Kick klatschte an die Latte – was für ein Auftakt, in dieses turbulente Spiel. Blau – Weiss machte zu Beginn einen guten Eindruck, doch nach und nach kam die heimische SG besser auf und konnte mit dem ersten richtigen Torschuss in Führung gehen. Richard König nutzte den Platz, er wurde nicht angegriffen und versenkte von der Strafraumkante zum 1:0 (15.). Im Anschluss an den Gegentreffer tat sich unsere Mannschafte extrem schwer, verlor zu viele Bälle, war zu weit von den Gegenspielern weg und hatte Glück, als Trübenbachs Bogenlampe an die Latte klatschte (28.). Bis zur Pause sollte das Ergebnis Bestand haben, Trainer Karol Napiorkowski war nicht zufrieden, mit dem Auftritt seiner Mannschaft im ersten Abschnitt. Erfolg hatten die Fans zu verzeichnen – das Essen trudelte pünktlich zur Halbzeitpause ein. Der zweite Abschnitt startete denkbar schlecht für uns, denn Jonas Weise erzielte das 2:0 (48.), einen Moment zuvor verpasste Alex Trautwein (47.) den Ausgleich. Nun war man endlich wach und kam von Minuten zu Minute besser ins Spiel, doch beim 2:1 halfen die Hausherren kräftig mit. Nach Abspiel des Torhüters nahm ein Verteidiger den Ball mit der Hand auf und Schiedsrichter Hammer zeigte folgerichtig auf den Punkt. Routinier Michael Schmidt behielt die Nerven und versenkte den Strafstoß (53.). Der FSV blieb nun bissig, war besser in den Zweikämpfen und machte Druck. Man belohnte sich auch schnell, Philipp Winkler umkurvte  Torwart Martin Rauchmaul und versenkte die Kugel zum 2:2 (56.). Nur Minuten später (61.) gab es wieder Strafstoß, diesmal für die SG Emleben und auch diesmal war er unstrittig. Adrian Kampf, im Kasten unserer Mannschaft, entschärfte den Ball allerdings und es blieb weiter beim 2:2. In Minute 71 klatschte Olbrichs Geschoss an die Latte, auch dieser Strich hätte ein Tor verdient gehabt. Im nun strömenden Regen ging es auf die Zielgrade; nach Foul an Winkler gab es Freistoß. Andreas Enders nahm sich der Sache an, drückte aus rund 25 Metern ab, der Ball kam vor dem Tor nochmal auf und lag dann in den Maschen – 2:3 (79.) Spiel gedreht! In den letzten Minuten wurde nochmal ordentlich gefightet, passieren sollte allerdings nichts mehr. Somit steht der FSV Blau – Weiss in der 2. Runde des Kreispokals, die Reise geht weiter – Gegen wen es geht, steht allerdings noch nicht fest. Die Heimfahrt war übrigens feucht, fröhlich, laut und ausgelassen – Dinge, die man hoffentlich nicht zum letzten Mal in dieser Saison gesehen und erlebt hat. Für unsere Mannschaft geht es am Sonntag, 25.08. um 15 Uhr weiter. Am 1. Spieltag der Kreisliga Staffel 2, erwarten wir den Dorndorfer SV 03.

Auch hier gilt wieder – Farbe zeigen! Alles für Blau-Weiss!