FSV Blau-Weiss Völkershausen e.V.

Tradition seit 1899!

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2, 10.ST (2017/2018)

SG Diedorf/Klings   SG V-hausen/Wölfer
SG Diedorf/Klings 1 : 3 SG V-hausen/Wölfer
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Bad Salzungen Staffel 2   ::   10.ST   ::   22.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Karol Napiorkowski, Johannes Bittorf, Unbekannt

Assists

Dirk Schulze, Manuel Rommel

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (1.min) - Karol Napiorkowski
0:2 (46.min) - Johannes Bittorf (Dirk Schulze)
0:3 (57.min) - Unbekannt (Manuel Rommel)
1:3 (77.min) - SG Diedorf/Klings

SG gewinnt Kampfspiel

Es war das erwartet schwere Spiel, welches man am Kirmessonntag auswärts zu bestreiten hatte. Die Jungs um Coach Napiorkowski wollten nach der bitteren Heimpleite letzte Woche gegen Barchfeld zurück in die Erfolgsspur. Das uns die Diedorfer nicht ganz so gut liegen, davon konnte man sich erneut überzeugen, obwohl das Spiel nach Maß für unsere SG Begann. Der Sekundenzeiger hatte noch keine ganze Umdrehung geschafft, da lagen unsere Mannen vorne - 0:1 (1.) - Karol Napiorkowski setzte im Diedorfer Strafraum entschlossen nach und schoss aus etwas spitzerem Winkel, die eigentlich doch so beruhigden Führung. Wer jetzt der Meinung war, das wird ein Selbstläufer, der konnte sich zeitnah vom Gegenteil überzeugen. Die Jungs agierten teilweise hektisch, zu überhastet, die einfachsten Bälle wurden nicht an den Mann gebracht, was den Gastgeber sichtlich aufbaute. Mitte der ersten Halbzeit schnupperte die Heimelf etwas Morgenluft und wurde mutiger, in dieser Phase hätte man sich den Ausgleich verdient gehabt, doch auch für unsere Elf gab es den ein oder anderen Abschluss, die aber aufgrund der eigenen kleinen Unzulänglichkeiten nicht zum Erfolg führten. Die Diedorfer blieben weiterhin unangehnem und verschärften ihre teilweise überharte Gangart weiter, welche vom Unparteischen früher zu unterbinden gewesen wäre, somit waren auch alle folgenden Auswechselungen unsererseits zu klären - ärgerlich. Vor der Pause noch eine kleiner Aufregen, als Dirk Schulze im Sechzehner von den Beinen geholt wurde, blieb der Strafstoßpfiff leider aus und so ging es mit der knappen Führung in die Kabine. Die Predigt zum Pausentee wurde von allen Akteueren anscheinend aufgenommen, denn unsere Jungs zeigten von Beginn an eine deutlich besser Leistung. Das Bild war ähnlich wie im ersten Abschnitt, denn wieder zappelt der Ball frühzeitig im Netz der Gastgeber (46.). Nach weitem Ball von Lange, verlängerte Napiorkowski auf Rommel, der zu Schulze legte, dieser sah den gestarteten Bittorf, bediente diesen mustergültig und letzterer behielt die Nerven - 0:2. Ein 10 Sekunden Spielzug ohne das der Gegner die Aktion beenden konnte - so spielt man Fußball. Ein perfekter Start in Durchgang Zwei - jetzt versuchte man Nachzulegen - die SG blieb dran, gewann Zweikämpfe, versuchte das Spiel breit zu halten, lief den Gegner vernünftig an, man sah jetzt deutlich wer die Punkte haben wollten. Die Vorentscheidung zum 3:0 fiel bereits in der 57. Minuten - nach Zuckerpass von Rommel in die Gasse auf Hannes Schran blieb "Anthony" eiskalt und krönte seine starke Leistung. Die SG zog sich danach zurück, spielte gut gegen den Ball ohne das groß was anbrannte, das gelang auch bis in die 77. Minute, als Hannes Kümpel per Flachschuss aus Nahdistanz zum 1:3 verkürzte, die Gastgeber schöpften nochmal Mut und hätten fast nachgelegt (79.). Antonio Haefner versiebte aber, glücklichweise für uns, aus Zwei Metern freistehend - nicht auszudenken was das für eine Schlussphase geworden wäre. Auf der Gegenseite flog ein Abschluss von Bittorf, aus circa 20 Metern, knapp über das Lattenkreuz (85.). Dies war auch der Schlusspunkt der Partie - die SG Völkershausen/Wölferbütt entführte, aufgrund der besseren zweiten Halbzeit, letztendlich auch verdient die 3 Punkte aus der Rhön. Am Wochenende 29.10. geht es weiter - aufgrund der Zeitumstellung ist bereits um 14 Uhr Anstoß. Erwarten wird uns, auf heimischen Geläuf, ein klangvoller Name aus DDR - Zeiten. Der FSV Kali - Werra Tiefenort wird zu Gast sein. Auch dieses Spiel wird uns wieder alles abverlangen.